Show more
    Show less
    Malta Gaming Authority Sets Its Sights on the Mafia

    Maltesische Glücksspiellizenz

    Das Leitbild der MGA ist direkt dem Gesetz über Lotterien und andere Spiele aus dem Jahr 2001 entnommen, das besagt:

    „Die kompetente Regulierung der verschiedenen Branchen der Glücksspielindustrie, die der Kontrollbehörde unterstehen, durch Gewährleistung eines fairen und transparenten Spiels für die Spieler, durch die Verhinderung von Kriminalität, Korruption und Geldwäsche sowie durch den Schutz kleiner und schutzbedürftiger Spieler.“

    Zur Unterstützung dieser Ziele konzentriert sich die maltesische Glücksspielbehörde (Malta Gaming Authority, MGA) darauf, sicherzustellen, dass die geltenden Gesetze und Praktiken im Bereich des Glücksspiels für die Herausforderungen, denen kommerzielle Casinobetreiber und Softwareentwickler gegenüberstehen, angemessen bleiben. Die MGA erfreut sich eines guten Rufes, da sie unter den globalen Fern-Spiel-Branchen, einschließlich Online-Casinos, wegen ihres Kontrollansatzes als eine einzige Regelungsbehörde sehr empfehlenswert ist. Entscheidend für ihre Effektivität ist die Fokussierung auf technische Kompetenz, die es ermöglicht, ihre regulatorischen Methoden an die Entwicklungen der Glücksspielbranche anzupassen, was der fließenden modernen Sichtweise entspricht, mit der Spieleanbieter Erfolg haben.

    In Malta ist das Online-Glücksspiel derzeit mit Abstand der beliebteste Markt. Darüber hinaus zeigen aktuelle Statistiken, dass rund 10 Prozent der globalen Anbieter von Onlinespielen in Malta gehostet werden – eine erhebliche Zahl für einen mediterranen Archipel mit einer Bevölkerung von weniger als einer halben Million. Auf dem Kalender der Insel stehen sehr wenige Sportveranstaltungen, und doch ist Malta Gastgeber des iGaming-Gipfels SiGMA, einer der bekanntesten Veranstaltungen dieser weltweit riesigen Branche.

    Zu den Ausstellern bei SiGMA gehören Aspire Global, NetEnt, Microgaming und viele andere Unternehmen, die alle daran interessiert sind, ihre neuesten Produkte und Innovationen dem begeisterten iGaming-Publikum vorzustellen. Solch eine prestigeträchtige Casinoveranstaltung hat sich auf die weltweite Attraktivität Maltas ausgewirkt und dazu geführt, dass im März 2015 zum ersten Mal ein europäisches Pokerturnier (EPT) auf der Insel stattfand. In Zusammenarbeit mit der staatlichen Tourismusbehörde Visit Malta und mit Hilton Hotels als Sponsoren erwies sich dieses Turnier als ein großes Ereignis für die gemütliche Küstenstadt St. Julian's. Es wurde zum Riesenerfolg und galt als das bisher größte EPT-Festival. Dadurch wurde Maltas Position in der Spielebranche mit über vierzig renommierten Turnieren gefestigt.

    Profil

    Der Erfolg und die weltweite Anziehungskraft von iGaming und insbesondere von Online-Casinos ist in den letzten Jahren sprunghaft gestiegen und wächst in Bezug auf dessen Popularität und Reichweite weiter. Obwohl eigenständige Casinos immer noch ihren Platz haben dürften, bekam die Branche dank technologischer Fortschritte und der Interaktivität in Online-Casinos neuen Schwung. Als Folge davon können Spieler sich nun unabhängig von ihrem Standort oder ihrer Tageszeit miteinander verbinden, um ihre Lieblingsspielautomaten oder Lieblingscasinospiele in Echtzeit zu spielen. Es überrascht nicht, dass diese Fortschritte auch die bestehenden rechtlichen Grenzen in Frage gestellt haben und von den Regulierungsbehörden eine Weiterentwicklung und Erweiterung ihrer Sichtweise verlangen. Daher sind die erfolgreichsten Regulierungsrahmen diejenigen, die einen ganzheitlichen Ansatz verfolgen und sich eine gewisse Vielseitigkeit erlauben, wenn es darum geht, mit einer Branche Schritt zu halten, die nie stillsteht.

    Im Jahr 2001 wurde das Gesetz über Lotterien und andere Spiele erlassen, um diesen erweiterten Horizont anzugehen. Es legte die Ziele fest, Online-Glücksspiele unter eine anerkannte Gesetzesvereinbarung zu stellen, die sich von derjenigen des nichtdigitalen Casinos völlig unterscheidet. Um dies zu erreichen, wurde der Behörde ein neuer Satz von Fähigkeiten übertragen.

    Die Ziele der maltesischen Glücksspielbehörde sind wie folgt definiert:

    - die Rechte der Spieler schützen.

    - Minderjährige und Schutzbedürftige schützen.

    - das Spielen frei von kriminellen Aktivitäten halten.

    - ein verantwortungsvolles Spielen in einer sicheren Umgebung fördern.

    - die Integrität von Spielen und Spielgeräten sicherstellen.

    Zu den Aktivitäten der maltesischen Glücksspielbehörde gehören:

    - Durchführung von Forschung zu verschiedenen Aspekten des Spielens.

    - Vergabe von Lizenzen im Zusammenhang mit Spielen.

    - Einziehung von Glücksspielsteuern im Auftrag der Regierung.

    - Unterstützung guter Zwecke.

    - Überwachung des lizenzierten Spielens.

    - Sicherstellung, dass die Branche zur Entwicklung des Landes beiträgt.

    Trending posts:

    Casino top 15